2013
2014
2015
2016
2017
Intonation
Künstler
Bilder
Presse
Kontakt
Pressetext für 2014 (Pdf)
Pressetext für 2013 (Pdf)
Pressetext für 2012 (Pdf)
Pressetext für 2011 (Pdf)
Über die Künstler 2011
Pressetext für 2010 (Pdf)
Pressetext für 2009
Über die Künstler 2009
Pressetext für 2008 (Pdf)
Über die Künstler 2008 (Pdf)
Pressetext für 2007
Über die Künstler 2007
Presse über die Intonation 2006
Intonation - Deidesheimer Kunsttage 2011

.... " Symposion (grch. ) ,das, im alten Griechenland, das auf eine festliche Mahlzeit folgende Trinkgelage mit ernsten und heiteren Gesprächen, oft mit Musik und Tanz...."

Ein wenig davon hat auch die "Intonation-Deidesheimer Kunsttage". Hier treffen sich Bildhauer, die überwiegend mit Ton arbeiten seit 2005 immer im Frühling für 10 Tage um gemeinsam zu arbeiten, auszustellen, zu diskutieren ( mit Vorliebe mit den neugierigen Besuchern) und eben auch ab und an zu feiern.

In diesem Jahr, vom 7. bis 17. April, wird die Intonation - Deidesheimer Kunsttage zum 7. Male stattfinden. Das macht mich ausgesprochen stolz und gleichermaßen dankbar allen gegenüber, die dieses phantastische Projekt all die Jahre unterstützt und gefördert haben! Dazu gehört natürlich auch zu einem nicht geringen Anteil die Hilfe von Ihnen in Form von regelmäßigen Veröffentlichungen. Dafür möchte ich mich noch einmal ausdrücklich bedanken!

Wir hatten in den vergangenen Jahren Künstler aus Amerika, Japan, Norwegen, Lettland, Ungarn, Tschechische Republik, Luxemburg, Österreich und natürlich aus Deutschland. 2011 erwarten wir wieder Gäste aus Japan, Norwegen, Irland und Deutschland.

Dieses internationale Flair macht es besonders für Einheimische so interessant. Wo sonst kann man das Gespräch suchen mit arrivierten Künstlern aus aller Welt, sozusagen zum Anfassen.

Ungewöhnlich ist die Mischung unserer Besucher, zum einen finden sich professionelle Kunstinteressierte, wie zum Beispiel Galeristen, Sammler und Museumsleute aus ganz Deutschland darunter und zum anderen haben viele unserer Besucher den ersten Kontakt zur Kunst. Gerade das macht es auch für unsere Künstler so spannend.

Für dieses Jahr erwarten wir Fritz und Vera Vehring, beide zwei höchstangesehene Kollegen aus Deutschland. Fritz Vehring ist seit vielen Jahren Professor an der Kunsthochschule Bremen. Beide sind zahlreich ausgezeichnet und stellen weltweit in wichtigen Galerien und Museen aus.

Aus Irland komm Michael Moore. Er ist Professor an der Kunsthochschule in Dublin und arbeitet an der Spitze des IAC, internationale Akademie für Keramik.

Svein Narum aus Norwegen war auch im letzten Jahr zu Gast.Er ist Spezialist für Holzbrand und einer der wenigen die holzgebrannte Irdenware herstellt . Wir bauten einen Holzbrennofen im letzten Jahr. Alle Symposiumsteilnehmer hatten eine Arbeit dafür hergestellt und unsere Besucher konnten den kompletten Prozess vom Setzten, Brennen bis zu dem aufregenden Moment des Öffnens miterleben. Nachdem das Interesse so positiv war, werden wir dieses Projekt in diesem Jahr wiederhohlen.

Motoko Katsuta aus Japan vertritt die jüngere Generation. Sie wird mit Installation in Deidesheim vertreten sein.

Christoph Möller aus Deutschland war vor einigen Jahren schon einmal im Deidesheim. Er war so begeistert von der Kommunikation, dass er gerne wieder kommt.


Das Konzept hat sich bewährt, so bleiben wir dabei:

Alle Künstler arbeiten verteilt in der Schloßmanufaktur und in der ehemaligen Synagoge, dem Kulturhaus am Schlosspark.

Um sich vorzustellen, werden alle schon fertige Arbeiten mitbringen. Diese sind zu sehen in der Schloßmanufaktur, der Schloßgalerie und der ehemaligen Synagoge. So finden unsere Besucher die Künstler mitten in ihren Arbeiten vor und können gleichzeitig die Entstehung verfolgen und ins Gespräch kommen. Viele unserer Besucher kommen mehrfach vorbei. Es ist großartig zu sehen, wie sich die Schwellenangst verflüchtigt und die Menschen sich näher kommen.

Am letzten Wochenende kommen noch drei Gefäßkeramiker dazu. Das wird in diesem Jahr Georg Hach, Billa Reitzner und Medi Zimmermann sein. Die Symposiumsteilnehmer zeigen, was sie gearbeitet haben und der Holzofen wird geöffnet.

Außerdem wird Torbjørn Kvasbø seine monumentalen Arbeiten, die er in den letzten zwei Jahren während der Intonation hergestellt hat, brennen und dem Publikum vorstellen.


Falls Sie weiteres Material benötigen, lassen Sie mich das bitte wissen.

Friederike Zeit Schloßstrasse 6 67146 Deidesheim 06326 5967

www.friederikezeit.de    friederikezeit@t-online.de


Intonation - Deidesheimer Kunsttage 2011
8. - 17. April 2011
Schloßmanufaktur, Schloßstrasse 6, 67146 Deidesheim, Tel :06326 5967

Offene Werkstatt

8. - 15. April 15 - 18 Uhr

Christoph Möller, Michael Moore, Motoko Katsuta
arbeiten im Kulturhaus am Schlosspark

Vera Vehring, Svein Narum, Fritz Vehring, Friederike Zeit
arbeiten in der Schloßmanufaktur

Ausstellung

16. - 17. April 11 - 18 Uhr

Im Kulturhaus am Schlosspark
Christoph Möller, Michael Moore, Motoko Katsuta

Atelier Stadtmauergasse Lotte Reimers ( 14 - 18 Uhr)

In der Schloßmanufaktur
Fritz Vehring, Svein Narum, Vera Vehring, Friederike Zeit,
Medi Zimmermann, Georg Hach, Billa Reitzner

Finissage

17. April 12 Uhr

Wir möchten Sie herzlich in die Schloßmanufaktur einladen, die Resultate der Intonation 2011 anzuschauen. Es sprechen der Stadtbürgermeister Manfred Dörr und Manfred Geis, MdL.

Holzbrand

16. April 14 Uhr

Sie sind herzlich eingeladen mit uns den Holzbrennofen zu öffnen, den wir während des Symposium bestücken und brennen werden.
Wir freuen uns auf Sie!